Der aktuelle Stand

Und mit Verspätung schließe ich auch den zweiten „heißen“ Monat ab, den Juli. Leider war ich den halben Monat krankgeschrieben und es war Ende des Monats wieder extrem warm, das sollen aber keine Entschuldigungen sein, es wäre mehr möglich gewesen. Abgenommen habe ich auch nicht, sogar ein Kilo zugenommen, aber ich habe mich erst gestern gewogen, und da waren es fast drei Wochen ohne Sport, ich denke also dass es schon funktioniert hätte und ich nach den Aktivitäten mich gewogen hätte. Hätte hätte Fahradkette, schauen wir auf den neuen Monat.

Strecke190,9 km
Zeit1d 04h 26m
Steigung2.060 m
Kalorien verbrannt15.251 kcal

Die Läufe waren auch wieder weniger, aber ich habe gemerkt dass ich einfach erschöpft bin wenn ich nachmittags eine große Runde spazieren gehe und Abends noch Laufen will, das stresst mich auch psychisch. Deswegen ist mein Ziel jeden Tag etwas zu machen, aber eben nur eine Einheit pro Tag.

Strecke30,5 km
Zeit04h 50m
Steigung168 m
Gefälle169 m
Kalorien verbrannt4.317 kcal

Den Blutzuckerschnitt konnte ich wieder etwas senken, das sieht schon mal gut aus, ich würde aktuell einen H1 Wert von 6,0 schätzen, aber der Insulinverbrauch ist schon extrem, das wäre der Punkt wo ich unbedingt ansetzen muss in der Zukunft. Ich will aber jetzt erst die Entwicklung abwarten beim Gewicht, der Juni war da ja absolut ok, im Juli war, wie oben geschrieben, die Sportpause nicht optimal.

Tagesgesamtdosis85.325 IE
Basal30.450 IE
Bolus54.875 IE
Blutzucker120 mg/dl

Das Gewicht ist auf 106 kg angestiegen, aber dazu habe ich ja schon was geschrieben. Ich hoffe das ich im August das Gewicht wieder etwas reduzieren kann, wenn mir das gelingt dann werde ich so weitermachen, also keine kcal zählen und bei den KH normal weiteressen, sollte im August (es sind ja nur noch zwei Wochen) das Gewicht weiter nach oben gehen werde ich noch einen Monat abwarten und dann mir die weitere Strategie überlegen. Das könnte zum Beispiel in 3 Tage keine KH pro Woche tendieren oder doch die kcal erst mal zählen.

MonatJuniJuliAugust
Gewicht
105,0 kg106,0 kg??
kcal verbrannt21.141 kcal15.251 kcal??
Abnahme3,0 kg+ 1,0 kg??

Der aktuelle Stand

Den ersten „heißen“ Monat habe ich geschafft, und es war extrem warm, laut Nachrichten hatten wir die heißesten Tage seit Beginn der Wetteraufzeichnung. Ich bin ja mehr der Schneeyeti, es war also nicht immer einfach das Programm durchzuziehen, trotzdem konnten die Zahlen gesteigert werden. Die Kilometer sind wegen dem Fahrradfahren natürlich nicht so aussagekräftig, wenn ich mehr auf dem Rad sitze sind es halt auch mehr Kilometer. Mir sind die Zeitangaben, also die Zeit wo ich mich irgendwo bewegt habe und die verbrannten Kalorien am wichtigsten, und hier lief es wirklich sehr gut. Ich habe mich fast elf Stunden länger bewegt und fast 5.000 Kalorien mehr verbrannt.

Strecke312,1 km
Zeit1d 11h 22m
Steigung3.430 m
Kalorien verbrannt21.141 kcal

Beim Laufen waren es etwas weniger Kilometer also im Vormonat, wie oben geschrieben lag das aber an der Hitze. Es waren teilweise knapp 40 Grad, da war nicht mehr als die 3,5 km Runde möglich.

Strecke54,9 km
Zeit08h 38m
Steigung324 m
Gefälle320 m
Kalorien verbrannt7.873 kcal

Der 30 Tage Blutzucker, ist um 2 Punkte gefallen, der Durchschnitt liegt jetzt bei 123. Das ist ok, langfristig will ich weiter reduzieren, aber bei dem Insulinverbrauch pro Tag ist das schwierig. Hier liegt auch meiner Meinung nach das Hauptproblem, ich habe zwar drei Kilo abgenommen, aber für den Aufwand ist das viel zu wenig, aber bei 80 IE Insulin pro Tag sabotiere ich mich quasi selber.

Tagesgesamtdosis80.675 IE
Basal30.850 IE
Bolus49.825 IE
Blutzucker123 mg/dl

Das Gewicht ist runter, es waren drei Kilo im Juni, das ist zwar wenig, aber wenigstens mal eine Zahl womit man arbeiten kann. Wenn ich es schaffe jeden Monat drei Kilo abzunehmen würden das bei sechs verbleibenden Monaten im Jahr 2019 eine Abnahme von achtzehn Kilo bedeuten, dann wäre ich am 01.01.2020 bei 87 kg. Das wäre ein absolut perfekter Verlauf, aber warten wir mal den Juli ab und schauen ob es bei der Richtung bleibt. Ich habe meine Ernährung nicht verändert, das habe ich, wenn es so weiter geht, auch nicht vor, der H1 Wert war gut, der BZ Durchschnitt war gut, wenn die Abnahme so weiterverläuft bleibt alles so.

MonatJuniJuli
Gewicht
105,0 kg??
kcal verbrannt21.141 kcal??
Abnahme3,0 kg??

Im Juli will ich wieder die 24 Stunden Aktivität knacken, die 20.000 kcal verbrennen und beim Laufen wieder so bei sechzig Kilometer sein. Ich hoffe es wird nicht wieder so extrem heiß damit ich wieder mehr Läufe über sechs km absolvieren kann.

Der aktuelle Stand

Wieder ein Monat geschafft, jetzt kommen die „heißen“ Monate, die mag ich eigentlich nicht besonders. Wie lief der Mai? Ich bin grundsätzlich zufrieden, ich habe sehr viel Sport gemacht bzw. mich bewegt, hier erst mal die Details:

Strecke213,7 km
Zeit1d 00h 50m
Steigung1.878 m
Kalorien verbrannt16.438 kcal

Für mich natürlich am wichtigsten , das Laufen, hier sah es so aus:

Strecke64,7 km
Zeit09h 52m
Steigung428 m
Gefälle438 m
Kalorien verbrannt8.931 kcal

Der 30 Tage Blutzucker hat sich so entwickelt:

Tagesgesamtdosis78.400 IE
Basal29.825 IE
Bolus48.600 IE
Blutzucker125 mg/dl

Gewichtstechnisch hat sich leider überhaupt nichts getan, zumindest behauptet meine Waage das, ich wurde aber schon angesprochen das ich abgenommen habe. Ok, das freut mich, aber zufrieden bin ich nicht. Ich werde das jetzt aber weiter beobachten und den Sport weiter durchziehen, was ich wieder probiert habe waren Übungen mit dem eigenen Körpergewicht, das funktioniert wegen meiner Arthrose Schulter nur bedingt, ich werde mich hier auf Situps, Kniebeugen und wenn möglich Liegestützen beschränken, vielleicht auch noch etwas mit der Kettlebell trainieren, das muss reichen.

Für den Juni nehme ich mir vor so weiterzumachen, also wieder ca. 60 km den Monat zu laufen, so oft wie möglich spazieren gehen und auch mehr Fahrrad fahren, das war wegen dem Wetter im Mai teilweise nicht so spaßig. Auch die oben genannten Übungen möchte ich weiter durchziehen. Ich glaube dass es für mich als Diabetiker absolut notwendig ist den Sport durchzuziehen, auch wenn es schwer fällt, aber ich gehe es locker an, ich laufe langsam im Wohlfühltempo.

Der aktuelle Stand

Wie immer mein Anfangskommentar, ich lebe noch. 😉 Leider habe ich die Vlogs auch nicht mehr konsequent aufgezeichnet, gesundheitlich geht es mir aber ganz gut, einen neuen H1 gibt es noch nicht, der erste Wert des Jahres lag ja bei 6,4%.  Wenn ich mich recht entsinne dann war mein Blutzuckerdurchschnitt im ersten Quartal bei ca. 140. Mein 30 Tage Wert laut dem CGM liegt aktuell bei 118, das müsste/sollte eine Verbesserung des H1 Wertes ergeben. Aber reden wir nicht vorher darüber.

Mein Gewicht liegt nach wie vor bei 107 kg, das halte ich mit minimalen Veränderungen jetzt schon seit fast zwei Monaten. Mein letzter Eintrag hier auf der Webseite war am 24.09.2018 nach meiner Almased Umstellung, da wog ich 99,5kg. Wenn ich mir die Aufzeichnungen so ansehe dann ist mein Gewicht ungefähr seit der Umstellung auf das FIASP Insulin extrem angestiegen, ohne große Änderungen der Ernährung. Ich habe immer schon gerne gegessen und hatte Phasen wo ich Low Carb angewandt habe, aber diese Zunahme seit dem Herbst letzten Jahres muss irgendwie an der Insulinumstellung liegen. Also habe ich jetzt wieder auf Apidra gewechselt. Das war aber erst letzte Woche, also mal sehen wo ich am Ende des Monats stehe.

In den letzten Wochen habe ich wieder vermehrt Sport gemacht, also Fahrrad gefahren und gelaufen, seitdem konnte ich, wie oben geschrieben, die 107 kg wenigstens halten und es ging nicht weiter nach oben. Mir wird auch immer wieder bewusst dass es für einen Diabetiker unheimlich wichtig ist den Sport kontinuierlich durchzuziehen. Als Nichtdiabetiker mag das ok sein, aber wir müssen uns bewegen, neben der halbwegs vernünftigen Ernährung ist Bewegung das absolut wichtigste.

Ich werde in den nächsten Wochen meine sportlichen Aktivitäten der letzten Jahre hier irgendwie archivieren und versuchen mit minimalen Aufwand den größtmöglichen Erfolg zu erzielen.